Ist Musik eine Sprache?

Die Antwort auf diese zum Nachdenken anregende Frage exploriert das Interview mit Violistin und Violinistin Jacqueline Kopacinski. In diesem besonderen Gespräch soll also nur die Musik sprechen. Im folgenden Videobeitrag beantwortet die Musikerin emotionale Themen ihres Lebens mit ihrem Instrument.

Jacqueline Kopacinski entstammt einer moldawischen Musikerfamilie. Seit 1990 lebt sie in Wien, wo sie an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst ihr Konzertfach-Violinstudium bei Edward Zienkowski und Josef Sivo aufnahm. Sie erweiterte ihr Instrumentalstudium Konzert/Podium Violine bei Klaus Maetzl an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien mit dem Schwerpunkt Kammermusik. Zur Zeit arbeitet sie am Aufbau des Franz Ippisch Projekts mit und ist Teil des Franz-Ippisch- Ensemble.